Pressemitteilung vom 16.05.2018

Diebstahl auf den Friedhöfen der Stadt Rinteln

Im Frühling werden die Grabstätten auf den Friedhöfen wieder für die neue Saison vorbereitet. Sommerblumen werden gepflanzt, Erdreich erneuert, Steine neu aufgebracht oder Pflanzschalen aufgestellt.

Leider gibt es auch Vorkommnisse, die die Angehörigen mit einem unguten Gefühl auf den Friedhof gehen lassen. Immer wieder kommt es vor, dass Sommerblumen, bepflanzte Schalen und Figuren von Grabstätten entwendet werden. Für die Angehörigen ist es ein Schock, wenn die letzte Ruhestätte ihrer Verstorbenen durch diese Taten beschädigt und die Totenruhe nicht respektiert wird. Es sind weniger die materiellen Schäden, die zu beklagen sind, sondern ideelle, wenn nach dem Verlust eines geliebten Menschen auch noch die Zeichen der Zuneigung von der Grabstätte verschwinden. Es ist pietätlos und verwerflich, wie mit der Trauer und dem Eigentum von Menschen umgegangen wird.

Da auch von den städtischen Flächen auf den Friedhöfen in der Vergangenheit immer wieder Pflanzen entwendet wurden, weist die Stadt Rinteln bereits jetzt darauf hin, dass jeder Diebstahl zur Anzeige gebracht wird. Sie bittet auch die Besucher der Friedhöfe sehr aufmerksam zu sein und derartige Vorfälle an den eigenen Grabstätten der Friedhofsverwaltung mitzuteilen und evtl. auch selbst Anzeige zu erstatten.


 

« zurück

top