Pressemitteilung vom 04.09.2018

Mobiler Kaffeeklatsch auf dem "Höhepunkt"

Der mobile Kaffeeklatsch befand sich dieses Mal buchstäblich auf dem Höhepunkt, nämlich in Goldbeck, wo sich der höchste Punkt des Landkreises Schaumburg befindet und die Kreise Schaumburg, Lippe und Hameln-Pyrmont zusammentreffen. Zahlreiche Bewohner aus Goldbeck und anderen Ortsteilen kamen zusammen, um den Ort kennen zu lernen.

Die Veranstaltung fand im Dorfgemeinschaftshaus statt, einem Ort, der seinem Namen alle Ehre macht. Mit Unterstützung der Goldbecker Vereine und der Bürger wurde seinerzeit das Dorfgemeinschaftshaus errichtet. Inzwischen ist das Dorfgemeinschaftshaus Goldbeck zu einer wichtigen Gemeinschaftseinrichtung im Ort geworden.

Ortsbürgermeister Bodo Budde freute sich über das große Interesse und begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch einen der jüngsten Bewohner Goldbecks mit seiner Mutter. Danach vermittelte Hartmut Harland viel Wissenswertes aus der mehr als 1000-jährigen Geschichte des Dorfes, von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1013 bis hin zur Flurbereinigung vor einigen Jahren, die in der von ihm verfassten Ortschronik niedergeschrieben ist.
Mit Kaffee und Kuchen, für den der Seniorenbeirat und die Stiftung für Rinteln gesorgt hatten und Informationen über die künftigen Aktionen wurde die Veranstaltung der Stadt Rinteln aus der Reihe „Generation 50+" fortgesetzt.

Der nächste mobile Kaffeeklatsch findet am 10.10.2018 von 14.30-16.30 Uhr im Klostergarten in Möllenbeck statt und ist kostenlos. Die weiteren interessanten und vielfältigen Angebote der Stadt Rinteln aus der Reihe „Generation 50+", die vom Seniorenbeirat der Stadt Rinteln, der Stiftung für Rinteln und vielen Ehrenamtlichen unterstützt werden, sind im Internet abrufbar oder bei der Stadt Rinteln, Frau Grannemann-Bülte, Koordinatorin der Generation 50+, unter der Telefonnummer 05751-403965 erhältlich.

Die Angebote des Familienzentrums für die Generation 50+ werden im Rahmen des Bundesprogrammes „Mehrgenerationenhaus" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

« zurück

top