Demografischer Wandel

Der demografische Wandel hat Rinteln in den vergangenen Jahren beobachtbar verändert und wird das gesellschaftliche Leben auch in Zukunft prägen.
Die Einwohnerzahl wird durch geringe Geburtenzahlen und eine Abwanderung in die Großstadt weniger. Gleichzeitig werden die Bürgerinnen und Bürger durch eine steigende Lebenserwartung älter. Mögliche Folgen betreffen unterschiedliche Gesellschaftsbereiche.
Die Unterauslastung der bestehenden Infrastruktur (Abwasserrohre, Busanbindung, Schulen) führen zu steigenden pro Kopf Kosten dieser Dienstleistung. Außerdem stehen Wohnhäuser leer, die Mitgliederzahlen in Vereinen, der Feuerwehr und Verbänden sinken und Fachkräfte fehlen in der Wirtschaft. Durch den Bevölkerungsrückgang stehen der Stadtverwaltung immer weniger finanzielle Mittel zur Verfügung.

Die Stadt Rinteln setzt sich mit den bereits beobachtbaren und den zu erwartenden Veränderungen durch den demografischen Wandel u. a. mit Blick auf die Sportvereine und die freiwillige Feuerwehr seit einiger Zeit auseinander. Die Einstellung der Demografiebeauftragten war ein wichtiger Schritt, um weiterhin vorausschauend mit dem gesellschaftlichen Wandel umzugehen.

top