Der Reinhold-Tüxen-Preisträger 2018 - Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfredo Wildpret de la Torre

Die Stadt Rinteln hat zum Andenken an ihren Ehrenbürger, den Vegetationswissenschaftler Prof. Dr. Drs. h. c. mult. Reinhold Tüxen, den mit 5000 Euro dotierten Reinhold-Tüxen-Preis gestiftet, der seit 1987 verliehen wird, um Persönlichkeiten auszuzeichnen, die Hervorragendes in der Forschung und der Anwendung auf dem Gebiet der Vegetationskunde im In- und Ausland geleistet haben.

Dieser Preis ist bislang der einzige Wissenschaftspreis, der ausschließlich an Persönlichkeiten aus den ökologisch-vegetationskundlichen Disziplinen verliehen wird und deshalb auch international große Beachtung findet.

Auf Empfehlung des Kuratoriums der Reinhold- und Johanna-Tüxen-Stiftung wird der Tüxen-Preis 2018 am 1. Juni 2018 im Saal des historischen Ratskellers der Stadt Rinteln, Marktplatz 6, 31737 Rinteln, an

 

Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfredo Wildpret de la Torre

 

verliehen.

 

Herr Professor Wildpret wurde am 16. September 1933 in El Rosario auf Teneriffa geboren. Er studierte von 1951 an Pharmazie, Botanik, Bodenkunde und Pflanzensoziologie an der Universidad Complutense de Madrid und promovierte dort im Jahr 1969 mit einer Arbeit über die "Pflanzengesellschaften der Insel Teneriffa" zum Doktor der Pharmazie. Professor Wildpret spricht außer seiner Muttersprache Spanisch auch Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch. Während der Studienzeit besuchte er seit 1955 mehrfach Professor Dr. Reinhold Tüxen, den damaligen Nestor der wissenschaftlichen Vegetationskunde in Deutschland. 

So entwickelte Wolfredo Wildpret schon als Student intensive Beziehungen nach Niedersachsen. Seine ersten Publikationen behandeln die Nordseeküste, speziell die Insel Neuwerk im Wattenmeer. In Norddeutschland begann auch die Weichenstellung für sein wissenschaftliches Leben.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Professor Wildpret de la Torre ist der Doyen der Kanaren-Botanik. Die Erforschung der einzigartigen Flora und Vegetation der kanarischen Inseln wäre ohne nicht denkbar. In mehr als 200 Schriften trägt Professor Wildpret mit seinen Schülerinnen und Schülern aus dem In- und Ausland wesentlich zum heutigen Stand des Wissens über Flora, Vegetation und Schutzwert der Kanaren-Natur bei.

Nach seiner Promotion war Wolfredo Wildpret von 1958 bis 1963 Adjunct Professor an der Catedra de Botanica de Complutense in Madrid. Danach wechselte er als Titularprofessor an die Faculdad de Ciencias der Universidad La Laguna auf Teneriffa, wo er 1969 zum Catedratico - dem Ordninarius für Geobotanik - ernannt wurde.

Von 1971 bis 1978 war er Conseiro des Cabildo Insular der autonomen kanarischen Regierung sowie Präsident der Commission de Education y Cultura, was bei uns in etwa der Position eines Landesministers für Erziehung und Kultur entspricht. Er ist seit 1981 der Vertreter der Universität der Kanarischen Regierungskommission für die "Estudios Canarios", seit 1992 Präsident der Fundacion César Manrique von Lanzarote und seit 1995 Mitglied des Patronato Insular de Espacios Naturales, dem Nationalpark der Kanarischen Inseln.

Für seine wissenschaftlichen Arbeiten wurde er vielfach geehrt. Am 08. Mai 2003 erhielt er beispielsweise von der Leibniz Universität Hannover die Ehrendoktorwürde zum Dr. rer. nat. honoris causa. Professor Wildpret nimmt seit vielen Jahren an den Rintelner Symposien teil und hat mehrfach Vorträge gehalten.

Anlässlich der Preisverleihung wird das XII. Rintelner Symposium in der Zeit vom 01. bis 03.06.2018 durchgeführt. Es steht unter dem Thema: "Inselbiogeographie - Begrenzte Räume in den Weltmeeren"

top