A A A

Liquidititätssicherung

Stand: 29.01.2021

Der Bund und das Land stellen zusätzliche finanzielle Mittel für Unternehmen bereit, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind.

Bei Fragen zur Liquiditätssicherung stehen Ihnen Daniel Jakschik und Anja Friedrich von der Stadt Rinteln unterstützend zur Verfügung!

Corona-November- und Dezemberhilfe

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes unterstützt Unternehmen, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, deren Betrieb aufgrund der zur Bewältigung der Pandemie erforderlichen Maßnahmen temporär geschlossen wird.

Um die November-und Dezemberhilfe zu beantragen, wenden Sie sich bitte an eine Steuerberaterin oder einen Steuerberater, eine Wirtschaftsprüferin oder einen Wirtschaftsprüfer, eine vereidigte Buchprüferin oder einen Buchprüfer, eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt.

Soloselbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können mit dem Direktantrag im eigenen Namen (ohne prüfenden Dritten) bis 5000,- Euro beantragen.

Die Antragsfrist wurde verlängert bis zum 30. April 2021. 

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier. 

Überbrückungshilfe II

Die Überbrückungshilfe ist ein Zuschuss bei Corona-bedingten Umsatzrückgängen.

Die Überbrückungshilfe II umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für diesen Zeitraum können bereits gestellt werden.

Um Überbrückungshilfe zu beantragen, wenden Sie sich bitte an eine Steuerberaterin oder einen Steuerberater, eine Wirtschaftsprüferin oder einen Wirtschaftsprüfer, eine vereidigte Buchprüferin oder einen Buchprüfer, eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt.

Die Antragsfrist wurde verlängert bis zum 31. März 2021.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier. 

 

Überbrückungshilfe III – vereinfacht und aufgestockt

Für die Überbrückungshilfe III werden die Bedingungen erneut verbessert und aufgestockt.

Die maximale Fördersumme pro Monat steigt auf bis zu 1,5 Millionen Euro pro Unternehmen. Einheitliches Förderkriterium ist ein Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent. Auch die Abschlagszahlungen werden erhöht und für mehr Unternehmen verfügbar sein.

Zur Überbrückungshilfe III gehört auch eine Neustarthilfe für Soloselbständige.

Die Antragsstellung soll ab Februar 2021 möglich sein; reguläre Auszahlungen sollen laut Bundeswirtschaftsministerium im März 2021 erfolgen, wie auch schon bei der Überbrückungshilfe II und den außerordentlichen Wirtschaftshilfen über die Länder.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier. 

 

Informationen zu den wichtigsten FAQ (Wer ist antragsberechtigt? - Wie kann ich einen Antrag stellen?...) erhalten Sie hier.


Übersicht zu den niedersächsischen Corona-Sonderprogrammen der NBank

Auf der Homepage der NBank finden Unternehmen und öffentliche Einrichtungen eine Übersicht zu den Corona-Sonderprogrammen, die über die NBank zur Verfügung gestellt werden. Dazu gehören unter anderem auch die Förderprogramme „Neustart Niedersachen Innovation“ und „Neustart Niedersachen Investition“ 

 

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen vom Bund

Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler die durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten sind und einen Kredit benötigen, können ab sofort bei Ihrer Hausbank einen Kredit für Investitionen und Betriebsmittel beantragen, sofern Sie bis zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten waren.

Mit den neuen KfW-Schnellkredit für den Mittelstand hat die Bundesregierung einen weiteren umfassenden Schutzschirm für den Mittelstand, auf Basis des am 03. April 2020 von der EU-Kommission veröffentlichten angepassten Beihilfenrahmens, gespannt. Der Kredit kann für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) genutzt werden und er wird zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes. Das erhöht die Chance deutlich, eine Kreditzusage zu erhalten.

Die KfW hat außerdem die bestehenden Programme für Liquiditätshilfen ausgeweitet.

Einen Überblick und weitere Informationen zur KfW-Corona-Hilfe finden Sie auf der Webseite der KfW Bank.

Bürgschaften

Die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB)  bietet drei Corona-Bürgschaften an.


1. Corona-Bürgschaft 90/6
Die NBB verbürgt sich mit bis zu einer Höhe von € 2,5 Mio. und einer Laufzeit von 6 Jahren Kredite -auch Kontokorrent- und Avalkredite- mit bis zu 90%.

2. Corona-Bürgschaft 90/6 Express
Bei Bürgschaftsübernahmen für bestehende Unternehmen bis zu einer Höhe von € 250.000 bietet die NBB unter gleichen Rahmenparametern wie zuvor dargestellt eine Bürgschaftszusage binnen 24h an.

3. Corona-Bürgschaft 100/10
Für ausschließlich Corona-bedingten Liquiditätsbedarf bietet die NBB bei Bürgschaftsübernahmen bis zu einer Höhe von € 250.000 eine Verbürgung von 100 % an. Aufgrund externer Vorgaben sind hier zwei Besonderheiten zu beachten: zum 31.12.2019 bestand Kapitaldienstfähigkeit des Unternehmens und der verbürgte Kredit wird maximal mit 1% p.a. verzinst.

Anträge sind über die Hausbank zu stellen.

Weitere Informationen finden Sie hier und erhalten Sie von Ihrer Hausbank.