A A A

Liquidititätssicherung

Stand: 22.07.2020

Der Bund und das Land stellen zusätzliche finanzielle Mittel für Unternehmen bereit, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind.

Bei Fragen zur Liquiditätssicherung stehen Ihnen Linda Mundhenke und Anja Friedrich von der Stadt Rinteln unterstützend zur Verfügung!

1. Corona-Überbrückungshilfe des Bundes


Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche einschließlich gemeinnützigen Unternehmen sowie Soloselbstständige oder selbstständige Angehörigen der freien Berufe im Haupterwerb können ab sofort über das Portal www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de finanzielle Unterstützung vom Bund beantragen.

Die Corona-Überbrückungshilfe kann für maximal drei Monate (Juni, Juli und August 2020) beantragt werden. Die Förderhöhe bemisst sich nach den erwarteten Umsatzeinbrüchen der Fördermonate Juni, Juli, August 2020 im Verhältnis zu den jeweiligen Vergleichsmonaten.

Die Überbrückungshilfe erstattet einen Anteil in Höhe von

  • 80 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch > 70 Prozent
  • 50 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch ≥ 50 Prozent und ≤ 70 Prozent
  • 40 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch ≥ 40 Prozent und < 50 Prozent

im Fördermonat im Vergleich zum Vorjahresmonat. Bei Unternehmen, die zwischen dem 1. Juni 2019 und dem 31. Oktober 2019 gegründet worden sind, sind die Monate Dezember 2019 bis Februar 2020 zum Vergleich heranzuziehen.

Das Antragsverfahren ist zweistufig und wird digital gestellt und eingereicht.
1. Stufe: Kontaktieren Sie einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer. Sie können Anträge nur in Zusammenarbeit mit diesen Dienstleisterinnen und Dienstleistern stellen. Gemeinsam besprechen Sie dann das weitere Vorgehen zur Antragstellung.
2. Stufe: Ihr Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigter Buchprüfer registriert sich auf der bundesweiten Online-Plattform. Alles ist digital: die Antragstellung und das Einreichen der Unterlagen. Außerdem kann sich Ihr Dienstleister hier jederzeit über den Bearbeitungsstand Ihres Antrages informieren. Sobald der Bescheid vorliegt, wird er benachrichtigt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de und unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/ueberbrueckungshilfe-1759738.

 

2. Kredit als Corona-Hilfe vom Land

Das Land Niedersachsen stellt einen Kredit zur Liquiditätshilfe bereit, der Unternehmen bis einschließlich 10 Beschäftigten einen Kreditbetrag bis 50.000 Euro zur Verfügung stellt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der NBank  und in der Produktinformation zum Kredit.

Die Antragstellung ist direkt bei der NBank möglich und es müssen dafür keine Sicherheiten erbracht werden.

Die Beratung der NBank steht für Fragen montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr zur Verfügung und samstags von 09:00 bis 15:00 Uhr. Die Beratung ist per E-Mail an beratung@nbank.de oder über die Hotline unter 0511 30031-333 zu erreichen.

3. Digitalbonus.Niedersachsen für Homeoffice-, Videokonferenz- und Telemedizintechnik

Das Förderprogramm "Digitalbonus.Niedersachsen" wird an den speziellen Bedarf von Unternehmen in der Corona-Krise angepasst. Ab sofort können niedersächsische Unternehmen den Zuschuss von bis zu 10.000 Euro explizit auch für Homeoffice-, Videokonferenz- und Telemedizintechnik beantragen.

Nur für diese Anschaffungen ist seit 16.04.2020 auch ein vorzeitiger Maßnahmebeginn möglich, d.h. nach erfolgreicher Antragstellung im Kundenportal der NBank, kann sofort die Beschaffung erfolgen.

Die Beratung der NBank steht für Fragen montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr zur Verfügung. Die Beratung ist per E-Mail an beratung@nbank.de oder über die Hotline unter 0511 30031-333 zu erreichen. 

4. KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen vom Bund

 

Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler die durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten sind und einen Kredit benötigen, können ab sofort bei Ihrer Hausbank einen Kredit für Investitionen und Betriebsmittel beantragen, sofern Sie bis zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten waren.

Mit den neuen KfW-Schnellkredit für den Mittelstand hat die Bundesregierung einen weiteren umfassenden Schutzschirm für den Mittelstand, auf Basis des am 03. April 2020 von der EU-Kommission veröffentlichten angepassten Beihilfenrahmens, gespannt. Der Kredit kann für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) genutzt werden und er wird zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes. Das erhöht die Chance deutlich, eine Kreditzusage zu erhalten.

Die KfW hat außerdem die bestehenden Programme für Liquiditätshilfen ausgeweitet.

Einen Überblick und weitere Informationen zur KfW-Corona-Hilfe finden Sie auf der Webseite der KfW Bank.

5. Bürgschaften

 

Das Land Niedersachen und die niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH hat den Bürgschaftsrahmen auf 3 Mrd. Euro erhöht. Die NBB (www.nbb-hannover.de) verbürgt Hausbankkredite für nahezu alle Branchen bis zu einer Größenordnung von 2,5 Mio. Euro, davon bis zu 240.000 Euro im Expressverfahren innerhalb weniger Tage. Sofern infolge der Corona-Krise zur Überbrückung Kredite notwendig werden, kann die NBB diese in Verbindung mit einer Hausbankfinanzierung grundsätzlich besichern. Die Unternehmen und ihre Geschäftsmodelle sollen aber vor Ausbruch der Krise wirtschaftlich tragfähig gewesen sein.

Anträge sind über die Hausbank zu stellen.

Weitere Informationen finden Sie hier und erhalten Sie von Ihrer Hausbank. 

 

6. Sonderfonds für Niedersachsens Kulturschaffende

Zur Abmilderung der Corona Folgen von Kulturschaffenden, haben die Niedersächsische Sparkassenstiftung und die VGH-Stiftung einen Sonderfonds aufgelegt.

Freiberuflich bzw. selbstständig tätige Kulturschaffende, deren Arbeit inhaltlich einem der in den Förderkonzeptionen der Stiftungen definierten Förderbereiche zuzuordnen ist, können bis zum 30. Juni eine Soforthilfe von einmalig 2000 Euro beantragen.

Die entsprechenden Anträge können ausschließlich online gestellt werden unter www.vgh-stiftung.de oder www.nsks.de.