Kindertagesstätte "Kunterbunt" Hohenrode

                                                                                              
Kirchweg 8
31737 Rinteln

Leiterin:   Annette Kampmeier
Telefon: 05751 / 43969
e-mail: kita-hohenrode@rinteln.de

 

Unsere Grundsätze

  • Ich mag Dich!
  • Ich glaube an Dich!
  • Du hast das gut gemacht!
  • Du bist etwas Besonderes!
  • Ich bin stolz auf Dich!


Unsere Einrichtung

September 1975:  Eröffnung des Kinderspielkreises Hohenrode (Betreuung von 20 Kindern im Alter von 3-6 Jahren).  

 
August 2006: 

Umwandlung des Spielkreises in die Kindertagesstätte (Betreuung von 18 Kindern in einer altersübergreifenden Gruppe mit Kindern im Alter von 1-6 Jahren). Den Kindern stehen 2 Gruppenräume, Küche, Waschraum, Spielplatz und eine Turnhalle zur Verfügung.

 

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag: 07.30-12.30 Uhr

 

Tagesmutter:

Ab 12.30 Uhr betreut die anerkannte sozialpädagogische Assisstentin und Tagesmutter Felicitas Cicko bis zu fünf Kinder in unserer Kita "Kunterbunt".

 

Über uns


Mit viel Spaß, Begeisterung und Lebensfreude arbeiten wir in unserer Einrichtung. Wir können auf die Bedürfnisse jedes Kindes gut eingehen. Es entstehen enge Bindungen, wodurch die Kinder ähnlich wie in Großfamilien voneinander lernen. Das sind gute Voraussetzungen für die frühkindliche Bildung.
Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit viele soziale Erfahrungen zu sammeln.Besonderen Wert legen wir auf Bewegung, den spielerischen und kognitiven Bereich, sachkundige und kreative Aktivitäten, sowie Musik und Kinderliteratur.

 

Das Team   


Das Team besteht aus der Erzieherin Annette Kampmeier und der Kinderpflegerin Regina Meier.  

Angehende Sozial-Assistent/-innen und Erzieher/-innen haben die Möglichkeit ihre praktische Ausbildung zu absolvieren. Praktikanten/-innen im freiwilligen sozialen Jahr können ebenfalls unser Team verstärken.

 

Die Eingewöhnungsphase

Eine gute Eingewöhnung ist uns sehr wichtig. Sie ist die Grundlage, um eine stabile und vertrauensvolle Beziehung zwischen Kind, Eltern und uns Mitarbeitern aufbauen zu können. Wir arbeiten nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell. Der Eintritt des Kindes in unsere Kita bedeutet oft die erste Trennung von den Eltern. Das Kind braucht Zeit und eine behutsame und liebevolle Eingewöhnung. Es folgen die ersten kurzen Trennungen, die bei Erfolg schrittweise erhöht werden. 

 

Regelmäßige Angebote in unserer Kita

  • dienstags haben die Kinder die Möglichkeit Bücher auszuleihen
  • 1x in der Woche findet der Wichtel- und Riesenclub statt
  • 1x im Monat singen wir im Kunterbunten Kreis mit Eltern, Großeltern und Freunden. Jedes Kind hat eine eigene Liedermappe
  • 1x im Monat treffen sich die Familien mit uns Mitarbeitern zur Klönrunde

 

Die Grundhaltung der Mitarbeiter  

    
Wir sind bereit:

  • eine liebe- und humorvolle Umgebung zu schaffen
  • ein Vorbild und echt zu sein
  • respektvoll miteinander umzugehen
  • jedes Kind in seiner Art anzunehmen und Wert zu schätzen
  • zu jedem Kind eine positive Beziehung aufzubauen, um ihm Vertrauen und Geborgenheit zu vermitteln
  • dem Kind die Möglichkeit zu geben positive Lernerfahrungen zu sammeln
  • durch Beobachtung des Verhaltens die Bedürfnisse des Kindes zu erkennen und unsere Arbeit danach auszurichten
  • dem Kind individuelle Hilfestellung zu geben und es zu stärken
  • dem Kind Möglichkeiten zu geben selber aktiv zu sein, nach dem Grundsatz „Hilf mir es selbst zu tun"
  • dem Kind Zeit zu geben
  • das Kind an Gefühlen teilhaben zu lassen


Unsere Bildungs- und Erziehungsziele


Wir nutzen das große Neugierverhalten und die Offenheit der  Kinder, um folgende Ziele zu erreichen:

Steigerung der Ich-Kompetenz 

Wir möchten, dass die Kinder ihre eigene Persönlichkeit finden, sich selbst, ihre Wünsche und Fähigkeiten kennen, annehmen und ausleben können. Selbstständigkeit und Lebensfreude sind uns sehr wichtig.

                                                             
Steigerung der sozialen und emotionalen Kompetenz

Wir möchten, dass die Kinder Kontakte zu anderen Kindern aufbauen und von einander lernen. Es soll die Bereitschaft und die Fähigkeit der Kinder angeregt werden, die Bedürfnisse, Wünsche, Interessen und Erwartungen anderer wahrzunehmen und im eigenen Verhalten angemessen zu berücksichtigen. Sie sollen lernen sich an Grenzen und Regeln zu halten, sowie Konflikte gewaltfrei auszutragen. 

                          
Steigerung der Sachkompetenz   

Wir möchten, dass die Kinder bei uns positive Erfahrungen zur natürlichen, technischen und kulturellen Umwelt sammeln können.  

 

 
Zusammenarbeit mit den Eltern

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Unsere Aufgabe ist es familienergänzend zu arbeiten. Wir erkennen an, dass die Eltern Fachleute für ihr Kind sind.

Elternbeirat

Zum ersten Elternabend im neuen Kindergartenjahr werden ein Elternsprecher und dessen Vertreter gewählt. Bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben sollen sie mit den in der Einrichtung tätigen Mitarbeitern zum Wohle der Kinder zusammen arbeiten. Der Elternbeirat ist an den wesentlichen Entscheidungen der Einrichtung beteiligt.

 

 

Pflegerischer Bereich

Die Wickelsituation wird von uns nicht nur als pflegerische Maßnahme verstanden, sondern auch als pädagogische Arbeit.

 

top