STADTBÜCHEREI - Leseförderung in die Tat umgesetzt...

Ein wichtiges und umfassendes Aufgabengebiet der Stadtbücherei ist seit langer Zeit die Leseförderung.

Um die Bibliothek für Kinder und Jugendliche attraktiver werden zu lassen, wurde fast der komplette - veraltete - Buchbestand der Kinderbücherei in den letzten Jahren ausgetauscht und durch neue, bunte Bilderbücher, spannende Erstlesereihen und beliebte Künderbücher und Jugendromane ersetzt sowie durch tolle Hörspiele und Kinderfilme ergänzt. Mit Erfolg, denn die Zahl unserer Leser unter 18 Jahren steigt stetig an.



Unser Angebot zur Leseförderung reicht vom Baby bis zum Teenager:

"Babys & Bücher"

- ein Projekt der Stadt Rinteln, dass es frischgebackenen Eltern ermöglicht, die Stadtbücherei 6 Monate lang kostenlos zu nutzen.

 

 "BilderBuchKino für Kinder"

- ein Angebot der Stadtbücherei für Kinder ab 3 Jahren.
Jeden 1. Donnerstag im Monat von 15.00-15.45 Uhr.

 

"SchmökerPiratenClub für Kinder"

- ein Angebot der Stadtbücherei für Kinder ab 6 Jahren.
Jeden 3. Donnerstag im Monat von 15.00-16.00 Uhr.

In den Ferien findet die Veranstaltung nicht statt.

 

"VLC mädchenfrei"

- ein Angebot der Stadtbücherei für Jungen von 8-11 Jahren.
Jeden 2. Donnerstag im Monat von 15.00-16.00 Uhr.

In den Ferien findet die Veranstaltung nicht statt.



"Die Leselatte"

- eine Messlatte mit Zentimeterangaben für Kinder im Alter bis ca. 10 Jahren. Zu den Zentimeterangaben (von 60 – 150 cm) wird das entsprechende Durchschnittsalter angegeben. Zu jeder Altersstufe informiert die Latte Eltern über Fördermöglichkeiten der Lesekompetenz ihrer Kinder.

 

"Antolin"


- die schulische und außerschulische Leseförderung mit Spaß und Verstand für Kinder von der 1. bis zur 10. Klasse. In der Stadtbücherei findet ihr extra gekennzeichnete "Antolin-Bücher".

 

"Teens light"


- die "Anstiftung zum Lesen" für leseschwache und leseungeübte Jugendliche. Unser Angebot: Bücher mit aktuellen und spannenden Themen aus der Alltagswelt der Jugendlichen, die leicht verständlich und überschaubar im Umfang sind, die Lust aufs Lesen machen durch eine lockere Sprache, große Schrift und durch ein ansprechendes Layout.

10 Thesen zum Lesen in der Familie

von der Akademie für Leseförderung

  1. Leseförderung ist als umfassende Medienerziehung zu verstehen.
  2. Lesen können ist eine grundlegende Schlüsselqualifikation für den schulisch-beruflichen, gesellschaftlichen und persönlichen Lebensbereich.
  3. Leseförderung sollte mit der Geburt beginnen.
  4. Regelmäßiges Vorlesen in der Familie ist ein Meilenstein in der Erziehung zum Leser und zur Leserin.
  5. Lesen und Kuscheln gehören zusammen.
  6. Zu einer erfolgreichen Leseerziehung gehört auch das gemeinsame Gespräch über Bücher.
  7. Von Büchern begeisterte Eltern bieten die besten Chancen dafür, dass auch das Kind zum Leser wird.
  8. Regelmäßige Besuche in Bibliotheken und Buchhandlungen ermöglichen dem Kind, einen eigenen Geschmack in der Auswahl der Bücher zu entwickeln und eigene Wünsche zu erfüllen.
  9. Die Freude an Geschichten und der Spaß am lesen sollten gegenüber dem Zwang zum Lesen immer im Vordergrund stehen.
  10. Jugendliche lassen sich am besten durch gleichaltrige Freunde und Freundinnen zum Lesen begeistern.

 

top

Link-Tipp:

Hier finden Sie einige interessante Links zum Thema Leseförderung:

- Akademie für Leseförderung
- Lesen in Deutschland
- Stiftung Lesen
- Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek