Planetenweg an der Weser

SetWidth280-d360235882.jpg

Entlang des Weser-Radweges ist zwischen der Weserbrücke in Rinteln und der Fähre in Großenwieden an insgesamt zehn Standorten ein maßstabsgerechtes Modell des Sonnenystems entstanden.

Die Idee dazu stammt von Einhard Bormann und Rüdiger Otto aus Rinteln. Der Planetenweg wurde im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft unter Mitwirkung der Schüler Jan-Vincent Düvelshoff und Rene Wassermeier des Gymnasiums Ernestinum umgesetzt.

Das Projekt wurde gefördert durch die EU-Gemeinschaftsinitative LEADER+.

Die Realisierung wurde durch folgende Firmen und Gruppen unterstützt:

  • Fa. Metallbau Hausmann (Rinteln)
  • Fa. Autolackierei Droste (Rinteln)
  • Schauglasbläserei - Glashütte Hameln
  • Kunstkids Hess. Oldendorf unter der Leitung von Frau Samsen-Huch (Hess. Oldendorf)
  • GfL Planungs- und Ingenieurgesellschaaft GmbH (Hameln)
  • Baubetriebshof der Stadt Rinteln

 

Anordnung der Planeten


Übersichtskarte

top