A A A

Denkmalpflege - Denkmalrechtliche Genehmigung/Beratung

Mit dem Europäischen Denkmalschutzjahr 1975 hat sich allgemein die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Vergangenheit nur dann eine Zukunft haben kann, wenn die gebauten Zeugnisse erhalten werden. Die in der Geschichte gewachsenen Städte und Orte bedeuten für unser Leben und das der nachfolgenden Generationen die Möglichkeiten zu individueller Entfaltung, zur Identifikation. Sie sind ein Stück Heimat.

Die Bewahrung unseres kulturellen Erbes als Teil der Geschichte ist eine Aufgabe des Staates. Dies bedeutet auch, dass er in die Aufgaben des Denkmalschutzes gestaltend eingreift. Der Staat wird seiner Verantwortung durch den Schutz der Denkmale vor unangemessenen Veränderungen, die den historischen Aussagewert zerstören, gerecht. Er gewährt dem Denkmaleigentümer finanzielle Zuwendungen und berät ihn über die fachgerechte Erhaltung.

Quelle: Bürgerservice Niedersachsen

Das Niedersächsische Denkmalschutzgesetz (NDSchG) beinhaltet Bestimmungen zum Schutz, zur Pflege und zur wissenschaftlichen Erforschung von Kulturdenkmalen (Baudenkmale, Bodendenkmale und bewegliche Denkmale).

Bei der Wahrnehmung von Denkmalschutz und Denkmalpflege wirken das Land Niedersachsen, Denkmalpflegevereinigungen und Denkmalbesitzer sowie die Stadt Rinteln als Untere Denkmalschutzbehörde zusammen.

Sofern Sie Interesse daran haben, Ihr Gebäude unter Denkmalschutz stellen zu lassen, wenden Sie sich bitte an die Untere Denkmalschutzbehörde, um die Einzelheiten zu besprechen.


BERATUNG:
Der Bauherr hat die Möglichkeit, sich von der Unteren Denkmalschutzbehörde bei der Anschaffung eines Kulturdenkmals oder bei Erhaltungsmaßnahmen beraten zu lassen und Fachkenntnisse und Erfahrungen des Mitarbeiters zu nutzen.

Sofern Sie eine Beratung oder ein Gespräch wünschen, empfiehlt sich eine vorherige Terminabsprache.

DENKMALRECHTLICHE GENEHMIGUNG.
Gemäß § 10 Niedersächsisches Denkmalschutzgesetz bedarf der Genehmigung der Denkmalschutzbehörde, wer

- ein Kulturdenkmal, verändern, instandsetzen, wiederherstellen oder zerstören will;
- ein Bau- oder Bodendenkmal oder einen Teil einer baulichen Gruppe von seinem Standort entfernen oder mit Aufschriften oder Werbeeinrichtungen versehen will;
- die Nutzung eines Baudenkmales ändern will;
- in der Umgebung eines Baudenkmals Anlagen, die das Erscheinungsbild des Denkmals beeinflussen, errichten, ändern oder beseitigen will.

Die Genehmigung ist vor Ausführung der Maßnahme bei der Unteren Denkmalschutzbehörde zu beantragen. Die Genehmigung wird gebührenfrei erteilt.

Nur mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmte Maßnahmen sind zur Erlangung von Fördermitteln und Steuervergünstigungen bescheinigungsfähig. Eine unterbliebene Abstimmung kann nicht mehr nachgeholt werden.
Weitere Infos siehe unter dem Anliegen:
"DENKMALPFLEGE-FÖRDERMITTEL/STEUERVORTEILE“

Quelle: Stadt Rinteln

Als Beauftragte für die Bau- und Kunstdenkmalpflege sind im Landkreis Schaumburg tätig:

Dipl.-Ing. Manfred Röver
Am Salinenplatz 3
31552 Apelern/OT Soldorf
E-Mail: roever.soldorf@t-online.de

und

Dipl.-Ing. Volker Wehmeyer
Meinser Straße 13
31675 Bückeburg
E-Mail: info@bauing-wehmeyer.de
Internet: www.bauing-wehmeyer.de

Die Denkmalpflegebeauftragten geben privaten Personen sachkundige Beratung bei geplanten Vorhaben an historischen Gebäuden.

Quelle: Stadt Rinteln

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, der kreisfreien Stadt und der großen selbständigen Stadt.

Die Zuständigkeit für die fachliche Beurteilung und Beratung sowie die Vergabe von Denkmalfördermitteln liegt beim Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege.

Quelle: Bürgerservice Niedersachsen

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Quelle: Bürgerservice Niedersachsen

Sofern Sie konkrete Vorstellungen zur Ausführung einer Maßnahme haben und bereits Unterlagen (Zeichnungen/Beschreibung/Farbvorstellungen) besitzen, können Sie diese zur Beratung gerne mitbringen.

Der Antrag auf Erteilung der denkmalrechtlichen Genehmigung kann unter Verwendung des Formulars der Stadt Rinteln oder formlos gestellt werden.

Im Antrag sind anzugeben:

- Name und Anschrift des Grundstückseigentümers
- Grundstücksbezeichnung des Baudenkmales
- Beschreibung der beabsichtigten Maßnahme
- aktuelle Fotos zum Denkmalobjekt

Je nach Maßnahme können Zeichnungen sowie Angaben zur Farbgebung und zur Materialverwendung notwendig sein.

Quelle: Stadt Rinteln

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Quelle: Bürgerservice Niedersachsen

Die Beratung sowie die denkmalrechtliche Genehmigung sind gebührenfrei.

Quelle: Stadt Rinteln

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Quelle: Bürgerservice Niedersachsen
Quelle: Bürgerservice Niedersachsen

Antrag auf Erteilung einer denkmalrechtlichen Genehmigung nach § 10 Nds. Denkmalschutzgesetz (NDSchG) - (Niedersachsen)

Quelle: Bürgerservice Niedersachsen