Sportlerehrungen 2014 im Rahmen des Neujahrsempfangs

Es ist bereits gute Tradition in Rinteln geworden, dass von einer neutralen Jury Sportlerinnen und Sportler für herausragende sportliche Leistungen bzw. besonderes Engagement für den Sport in Rinteln ausgewählt und von Bürgermeister Thomas Priemer im Rahmen des Neujahrsempfanges geehrt werden.

Aus einer Vielzahl von Vorschlägen hat die Jury folgende interessante Sportlerinnen und Sportler ausgewählt:

 

Jan-Niklas Droste

Bis zu seinem Abitur am Gymnasium Ernestinum in Rinteln im Jahre 2009 fuhr Jan- Niklas Droste „Moutain-Bike" und schaffte es als U-19 Fahrer bis in den Landeskader Niedersachsen und die TOP 20 der Bundesliga. Danach nahm er sein Medizinstudium in Gießen/Hessen auf und begann seine Karriere als Straßenradsportler.

Für Jan-Niklas Droste und seinem fränkisches Team „Heizomat" war das Jahr 2014 das bisher erfolgreichste. Nach dem schon sehr guten Jahr 2013 mit vielen Siegen und Podiumsplatzierungen konzentrierte sich Jan-Niklas im vergangenen Jahr voll auf seinen Sport und reduzierte seine Aktivitäten an der Uni. In seiner dritten Saison für „Heizomat" konnte er sich nach 2013 weiter steigern.

Von den vielen Siegen und Platzierungen ist der Bundesliga-Mannschaftsgesamtsieg seines Teams im vergangenen Jahr  hervorzuheben. Die Rad-Bundesliga ist die höchste deutsche Radsport-Rennserie mit den besten Nachwuchsfahrern aus Deutschland. Weitere Einzelsiege und Ergebnisse von Jan-Niklas in 2014 waren u. a.:

  • Hessischer Landesmeister auf der Straße
  • Außerdem hessischer Landesmeister im Einzelzeitfahren auf der Straße
  • Bei den deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren belegte er einen ausgezeichneten 8. Platz, obwohl er in diesem Rennen zwei Defekte hatte, die ihn deutlich zurückwarfen. Sieger dieses Eliterennens wurde Toni Martin
  • Beim Bundesliga-Finale im Zeitfahren belegte er einen ausgezeichneten zweiten Platz
  • Bei der Bayern-Rundfahrt, der höchstklassigen Rundfahrt in Deutschland, trug er 5 Tage lang das blaue Trikot des besten Sprinters, belegte als bester Deutscher Platz 8 im Einzelzeitfahren, noch vor dem schweizer Weltmeister und Olympiasieger Fabian Cacellara
  • 3. Platz bei den Dt. Studentenmeisterschaft im Straßenrennen
  • Ein ganz besonders wichtiger Sieg war natürlich der in seiner Heimatstadt, beim Stüken-WeserGold-Moutainbike-Cup in Rinteln. Für Jan-Niklas war es wie er sagte „ein super Gefühl" vor heimischen Publikum, Freunden und Familie in der Rintelner Altstadt zum wiederholten Male zu gewinnen
  • Außerdem gelangen ihm weitere nationale Siege und Top 10 Platzierungen bei Rennen des Weltradsportverbandes UCI

Nach seiner bisher erfolgreichsten Saison und einem weiteren großen Entwicklungsschritt wird der 24-jährige Medizinstudent Jan-Niklas Droste im Jahr 2015 seinen Profi-Status im Radrennsport aufgeben. Er hat sich schweren Herzens dazu entschieden, sich nunmehr auf den letzten Teil seines Studiums zu konzentrieren. Dem Radsport bleibt er als Amateur aber erhalten.

Die Stadt Rinteln gratuliert Jan-Niklas ganz herzlich zu seinen sportlichen Erfolgen und wünscht ihm alles Gute für seine persönliche, berufliche und hoffentlich auch weiterhin sportliche Zukunft.

 

Junge Kunstturner der VT Rinteln e. V. (12 - 14 Jahre)

Rintelns junge C-Jugend-Kunstturner der VT Rinteln e. V. haben im vergangenen Jahr einen im wahrsten Sinne des Wortes großen Coup gelandet. Am 12. Oktober 2014 fanden in  Oldenburg die Landesmeisterschaften des Niedersäschischen Turnerbundes (NTB) statt. In einem spannenden Wettkampf sicherten sich die Schützlinge von Trainer Bernd Jäger mit einer großen kämpferischen Leistung die Landesmeisterschaft der C-Jugend im Wettkampf Kür modifiziert (KM 4) vor der SG Buchholz/Jork und der TG Verden-Langwedel. Sie erfüllten sich damit selbst einen großen sportlichen Traum.

Für diesen Wettbewerb waren Turner des Jahrganges 2000 und jünger zugelassen. In der Besetzung Joris Strüber (14 Jahre), Jan-Niklas Rolfes (14 Jahre), Lukas Kindervater (13 Jahre), Pierre Nentwig (12 Jahre) und Eduard Pelepko (12 Jahre) bildeten sie eine homogene Mannschaft. Trotz des einen oder anderen kleinen Fehlers schafften sie es, an den verschiedenen Geräten immer drei gute Noten in die Mannschaftswertung einzubringen.

Lukas Kindervater und Jan-Niklas Rolfes turnten an allen sechs Geräten. Lukas überzeugte besonders am Boden, Jan-Niklas erzielte am Sprung seine beste Wertung.

Joris Strüber turnte wegen seiner Knieprobleme an vier Geräten. Mit seinen Höchstwerten an den Ringen, am Barren und am Reck trug auch er wesentlich zu dem sehr guten Mannschaftsergebnis bei.  

Pierre Nentwig und Eduard Pelepko starteten erstmals im Kürwettbewerb. Nach anfänglichen kleinen Problemen zeigte Pierre am Sprung und Eduard am Boden eine starke Leistung und rundeten so die Mannschaftsleistung mit der Niedersachsenmeisterschaft ab.

Alle fünf Jungs trainieren seit Jahren engagiert und diszipliniert mit Trainer Bernd Jäger bei der VT Rinteln e. V. und haben mit ihrem Erfolg wesentlich dazu beigetragen, dass Rinteln nun Leistungsstützpunkt des NTB geworden ist.

Die Stadt Rinteln gratuliert diesem Team ganz herzlich zu dem sportlichen Erfolg des vergangenen Jahres und wünscht den jungen Turnern, dem Trainer und dem Verein eine weiterhin so positive sportliche Entwicklung.

 

Gisela Stasitzek

Das Leben von Gisela Stasitzek ist geprägt vom und durch den Sport.  Sie selbst begann früh mit dem Mädchenturnen. Später folgten das Leistungsturnen, die Leichtathletik und der Frauenfußball. Aber besonders ihr ehrenamtliches Engagement für den Sport und darüber hinaus ist hervorzuheben. Wenn es darum geht, sich für ihr Umfeld einzusetzen und zu engagieren, kennt sie das Wort „Nein" nicht.   

Neben ihren eigenen sportlichen Aktivitäten begann sie schon vor über 40 Jahren sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen. Ob in Schaumburg, Deckbergen oder Ahe, als helfende Hand war sie immer an vorderster Stelle vertreten.

Anfang der 80iger Jahre übernahm sie auch offiziell Verantwortung als stellvertretene Jugendleiterin in Schaumburg. Der unmittelbare Kontakt zu Kindern und Jugendlichen, die qualifizierte Aus- und Weiterbildung der Heranwachsenden waren ihr immer besonders wichtig. Dafür besuchte sie regelmäßig Seminare und Fortbildungsveranstaltungen und machte verschiedene Jugend- und Übungsleiterscheine.

Seit Mitte der 80iger Jahre engagiert sie sich als Übungsleiterin im Bereich Turnen (Eltern-Kind-Gruppe, Kinderturnen) für die Vereine TSV „Rot-Weiß Schaumburg", SC Deckbergen-Schaumburg, TSG Ahe-Kohlenstädt. Darüber hinaus übernahm sie auch Verantwortung als Spartenleiterin, 2. Vorsitzende, engagierte sich bei Jugendfreizeiten und gehörte über viele Jahre hinweg auch dem Festausschuss ihres Vereines an.

Ende der 90iger Jahre begann sie damit, auch die Junggebliebenen zu unterstützen. Sie gründete die Gruppe „50Plus Gesundheitssport", die inzwischen auf 25 Teilnehmerinnen gewachsen ist, leitet eine Damengymnastikgruppe, einen Kurs „Rücken-Fit" und einen „Nordic-Fit", ist Spartenleiterin beim SC Deckbergen-Schaumburg für die Bereiche „Sportabzeichen und Gymnastik" und hat für all diese  Bereiche auch die entsprechenden Prüferlizenzen. Das Sportabzeichen macht sie selbstverständlich jedes Jahr auch persönlich.

Das ehrenamtliche Engagement von Frau Stasitzek geht aber über den Sport hinaus. Für die Belange der Ortschaften Deckbergen-Schaumburg-Westendorf setzt sie sich seit knapp 20 Jahren als Ortsratsmitglied ein. Sie ist inzwischen stellvertretende Ortsbürgermeisterin und Fraktionssprecherin. Außerdem leitet sie seit 2007 die Verwaltungsstelle in Schaumburg und unterstützt die Arbeitsgruppe und das Projekt „DGH Schaumburg".

Man kann sagen, dass sie den überwiegenden Teil ihres Lebens dem Sport aber auch der Allgemeinheit widmet bzw. gewidmet hat.

Die Stadt Rinteln möchte mit dieser Ehrung Frau Gisela Stasitzek von ganzem Herzen „Danke" sagen für die jahrzehntelang geleistete ehrenamtliche Arbeit und das heute noch währende Engagement für den Sport und die Allgemeinheit.

 

 

 

 

top