A A A

Alter Hafen

an der Weserpromenade

Der Alte Hafen in Rinteln erinnert an jene Zeit, da die Weser für das Wirtschaftsleben der Stadt noch eine Rolle spielte. Und in diesem Zusammenhang sollte an die Gilde der Rintelner Fischer erinnert werden, die im 14. Jahrhundert so bedeutend war, dass sie vom Rat der Stadt eine eigene Satzung bekam. Die Weser war damals noch ein fischreicher Strom, und vor allem die Hechte waren sehr beliebt. Sie erzielten die höchsten Preise. Danach folgten die Barsche, Karpfen und Barben. Da auch die Stadtoberen wussten, was gut schmeckt, hatten sie in der Satzung den Passus aufgenommen, dass die Fischer Hechte und Lachse zunächst ihnen anzubieten hatten, ehe sie sie anderweitig verkaufen konnten. Übrigens spielte auch der Hering einen wichtigen Part auf dem Speisezettel der Rintelner. Die Heringe kamen aus Bremen mit Schiffen die Weser herauf.

Durch die neue Brücke über den alten Hafen wurde die Gouvernanteninsel per Rundweg an die Weserpromenade angeschlossen.