A A A

Alt werden in Rinteln

Im Projekt „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ wurde in 2014 – 2016 das Netzwerk Demenz mit allen Akteuren aus der Pflege aufgebaut, Transparenz zum Angebot hergestellt und die Öffentlichkeit für ein Leben mit Demenz sensibilisiert. Das setzt ab 2017 das Netzwerk „Alt werden in Rinteln“ für alle Themen des älter werden fort. Die Stadt Rinteln lädt über das Netzwerk zu Runden Tischen ein und informiert über Veranstaltungen und Neuigkeiten, die für das „Alt werden in Rinteln“ von Interesse sein können. Eine Aufnahme in das Netzwerk ist über das Formular zur Einwilligung in die Datennutzung  möglich.

Die Bevölkerung wird älter und damit steigt die Zahl der pflegebedürftigen und altersbedingten Krankheiten, wie Demenz. Derzeit wird die Pflege, Hilfe und Betreuung der älteren Menschen zu knapp zwei Dritteln von Angehörigen getragen, was eine emotionale und körperliche Belastung im Alltag darstellt. Darum sind leicht zugängliche Hilfs- und Unterstützungsangebote in der Stadt Rinteln wichtig. Außerdem dürfen das Alter oder ein Leben mit Demenz aus Sicht der Kommune nicht zum sozialen Rückzug führen. Dabei unterstützt auch die Koordinatorin Generation 50+  seit Februar 2017.

Im demografischen Wandel leben gerade in kleinen Städten die Angehörigen heute und zukünftig seltener in unmittelbarer Nähe. Damit wird der Bedarf an externer Pflege, Hilfe und Betreuung deutlich ansteigen. Auf diese Veränderung kann sich die Stadt Rinteln durch ein stabiles Netzwerk der pflegenden, helfenden und betreuenden Organisationen rechtzeitig vorbereiten. Die Zusammenarbeit aller Akteure unterstützt ein schönes Leben im Alter in der Stadt Rinteln.